Eingang zum Volltext in DigDok


Hinweis zum Urheberrecht

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende
URL: http://digdok.bib.thm.de/volltexte/2021/5400/


Groh, Manuel

Einsatzmöglichkeiten der Bildverarbeitung in der klassischen Archäologie - Ein Proof of Concept am Beispiel der Untersuchungen von Meleager-Sarkophagen

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (13.736 KB)


Kurzfassung in Deutsch

Die Objekterkennung durch künstlich neuronale Netze ist in der Informatik ein aktuelles Forschungsfeld. In dieser Arbeit wird untersucht, ob sich die Ergebnisse jener Forschungen auch in die Domäne der Klassischen Archäologie übertragen lassen. Im Ergebnis zeigt sich, dass Netze, die initial zur Erkennung von Menschen auf Kamerabildern ausgelegt sind, auch auf Personen in Abbildungen von Meleager-Sarkophagen anwendbar sind. Mit Erkennungsraten von bis zu ca. 60% bei Personen und über 80% bei deren Posen wird deutlich, dass ein rundsätzlicher Mehrwert für die Klassische Archäologie gegeben ist. Ohne technische Neuentwicklungen bietet sich die Nutzung künstlich neuronaler Netze als Assistenz zur bisherigen Forschungsarbeit an. Mit ihrer Hilfe können in kurzer Zeit größere Bilddatenbanken exploriert und voruntersucht werden um z.B. Darstellungen szenisch zu unterteilen oder Personen und Personengruppen bestimmter Eigenschaften zu finden.

Freie Schlagwörter (Deutsch): CNN , Bildverarbeitung , Archäologie , Sarkophag
Studiengang / zentr. Einrichtung: Informatik
Dokumentart: Masterarbeiten
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2019
Publikationsdatum: 20.04.2021


Home | Suchen | Veröffentlichen

Fragen und Anregungen bitte an bib-dv@bib.thm.de